Malioboro Street

An einem Abend wurde vom Hostel aus ein Trip in eine Bar organisiert. Wir wurden mit einem Taxi zur Bar gefahren und bekamen die ganze Nacht „Happy Hour“ für Bier. Der Abend war superlustig, fast das ganze Hostel war mitgekommen. Es spielte eine echt gute Live-Band (die meisten Indonesier spielen Gitarre, das ist echt cool) und die Anderen waren richtig lieb. Es gab sogar eine Verlosung, bei der eine Holländerin einen Trip zum Mount Bromo gewann.

Am nächsten Tag ging ich mit Lena noch ein bisschen in die Stadt. Die bekannteste Straße ist die Malioboro Street, in der sich ein Stand an den nächsten reiht. Hier gibt es hauptsächlich Souvenirs und Essenstände. Wenn man in ein paar Seitenstraßen läuft, kann man auch noch andere Dinge sehen, von denen man sich fragt wer das kauft – zum Beispiel Kassetten 😀 Es gibt auch eine Art Markthaus, wo in verschiedenen Etagen alles mögliche verkauft wird. Es ist super stickig da drin, aber es gibt total viele schöne Stoffe zu kaufen – arbeiten würde ich da drinnen aber nicht wollen!

Nächster in Artikel

Vorheriger in Artikel

1 Kommentar

  1. Mami April 2, 2017

    tolle Bilder Franzi, am besten ist der Opi im Tuk-Tuk

Antworten

© 2017 marmeladenglasmoment

Thema von Anders Norén