Galle Fort

Wir verließen Mirissa und reisten mit dem Bus nach Galle. Smitha würde am nächsten Morgen abreisen, so hatten wir eine Nacht in einem billigen Hostel ein bisschen außerhalb von Galle gebucht. Bis auf eine Asiatin waren wir mal wieder die Einzigen im Hostel. Nach einem kurzen Nickerchen machten wir uns auf in die Altstadt von Galle – Galle Fort. Wir liefen an der alten Stadtmauer, bis zum Leuchtturm entlang, und genossen Tee und Pasta in einem hübschen Café. Smitha shoppte noch ein paar Souvenirs in den kleinen Läden und wir bummelten durch die hübsche Stadt. Der letzte Abend mit Smitha war sehr gemütlich und wir schliefen ganz allein in unserem 6-Bett Zimmer ein. Am nächsten Morgen kauften wir unser Frühstück im Supermarkt gegenüber und packten unsere Sachen – ich gab Smitha noch eine ganze Menge Klamotten mit (ich hatte wirklich zu viel mitgenommen). Danach ging es auf zum Busbahnhof, wo ich Smitha verabschiedete – Jetzt würde also meine Solo-Reise beginnen!

Nächster in Artikel

Vorheriger in Artikel

Antworten

© 2017 marmeladenglasmoment

Thema von Anders Norén