Surfers Point

Ein weiteres Highlight war auf jeden Fall Surfers Point. Wir hatten am Mittag noch ein paar Winetastings gemacht – ich nicht ich war nämlich Fahrer und dann ging es weiter zum Meer. Am Surfers Point gibt es, wie der Name schon sagt, total viele Surfer! Der Platz ist einfach wunder wunderschön – hier gibt es in der einen Bucht Wellenreiter, an der anderen Kitesurfer und an der nächsten Windsurfer! Alicia und ich saßen am Strand und schauten den anderen (in Wetsuits) Dreien beim in die Wellen springen zu und beobachten die ganzen Surfer! Der Spot war allerdings nichts für Anfänger, so beobachteten wir die ganz harten Surfer 🙂

Abends hatten wir dann ein Vesper oder so Aussichtspunkt – sehr lecker! Wir konnten zwar nicht am Spot schlafen (zu viele Ranger), aber am nächsten Morgen fuhren wir wieder dorthin. An einem alten VW-Bulli wurde Kaffee verkauft – was für ein perfekter Ort! Es regnete und hatte sechzehn Grad – also beschlossen Steffi und ich baden zu gehen! Puh ganz kurz rein und wieder raus – echt ziemlich kalt.

Nächster in Artikel

Vorheriger in Artikel

1 Kommentar

  1. Mami März 25, 2017

    wie cool Franzi,tolle Bilder, lass uns einen Bulli kaufen und ein Cafe am Strand eröffnen,wie wärs??

Antworten

© 2018 marmeladenglasmoment

Thema von Anders Norén