Roadtrip

So geschafft. Das waren ganz schön viele Posts! Nach meinem ersten richtigen Roadtrip kann ich nur sagen – Oh wie schön war es doch!

Wir sind mehr wie 5,500 Kilometer an der Westküste entlang gefahren und hatten einfach so viel Spaß zusammen. Wir haben die schönsten Sonnenuntergänge gesehen, schwammen mit Manta Rochen, Haien und Schildkröten, beobachten Delfine, bekamen einen Sonnenbrand, aßen soviel, tranken Wein jede Nacht, schliefen im Auto, im Zelt oder gar nicht, machten viel zu viele Fotos, waren sprachlos von der Natur und haben jetzt mit Sicherheit viele schöne Geschichten zu erzählen. Ich glaube ich habe wirklich total Glück gehabt die Anderen zu treffen und so eine schöne Zeit mit ihnen zu verbringen. Alleine reisen ist super, aber manchmal tut es auch ganz gut, eine Zeit lang mit anderen Menschen zu verbringen und nicht jeden Tag in einer anderen Unterkunft zu schlafen und mit anderen Backpackern Small-Talk zu halten. Wenn man so im Nachhinein drüber nachdenkt, ist es schon ziemlich cool fremde Leute spontan kennenzulernen und die nächsten drei Wochen mit ihnen zu verbringen – ich glaube ich konnte auch von ihnen eine Menge lernen – zum Beispiel, wie man Sommerrollen oder Curry macht 😉

Die nächsten Tage verbrachten Steffi, Anny und ich noch bei Jens in Perth. Am Sonntag mussten wir unser Auto abgeben – es war ein sehr treuer Begleiter und danach gingen wir nochmal nach Fremantle auf den Markt. Ansonsten waren wir sehr sehr faul und verbrachten super viel Zeit mit packen – also die andern (über 8 Monate hatte sich viel Gepäck bei ihnen angesammelt).

Nächster in Artikel

Vorheriger in Artikel

Antworten

© 2018 marmeladenglasmoment

Thema von Anders Norén